Home » Die Verungluckte Organschaft Im Korperschaftsteuerrecht by Lars Gerlich
Die Verungluckte Organschaft Im Korperschaftsteuerrecht Lars Gerlich

Die Verungluckte Organschaft Im Korperschaftsteuerrecht

Lars Gerlich

Published August 21st 2008
ISBN : 9783937686943
Paperback
104 pages
Enter the sum

 About the Book 

Ein eigenes Konzernsteuerrecht, das eine Besteuerung aufgrund des Konzernergebnisses vornimmt, kennt das deutsche Steuerrecht nicht. Um eine Kompensation fur die nicht mogliche Besteuerung als wirtschaftliche Einheit zu schaffen, bietet dasMoreEin eigenes Konzernsteuerrecht, das eine Besteuerung aufgrund des Konzernergebnisses vornimmt, kennt das deutsche Steuerrecht nicht. Um eine Kompensation fur die nicht mogliche Besteuerung als wirtschaftliche Einheit zu schaffen, bietet das Korperschaftsteuerrecht fur Konzernsachverhalte das Gestaltungsinstrument der Organschaft. Eine Organschaft kann jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen errichtet werden. Die Problembereiche hierbei sind zahlreich. Jeder Verstoss fuhrt zur Nichtanerkennung der Organschaft. In diesem Fall wird von einer verungluckten Organschaft gesprochen. Besondere Probleme bereitet hierbei die Rechtsfigur des Gewinnabfuhrungsvertrages. Im Rahmen der umfassenden Darstellung wird u.a. der Frage nachgegangen, ob der wahrend der Organschaft entstandene Verlust einer Organgesellschaft durch den Organtrager aufgrund der jungeren Zivilrechtsprechung zur Aufrechnung und zu den Kapitalerhaltungsvorschriften nur noch durch Barzahlung ubernommen werden kann. Ferner wird erortert, was mit einem von der Organgesellschaft bereits vor Entstehen der Organschaft erlittenen Verlust zu geschehen hat. Zudem kann die Bemessung von Ausgleichszahlungen an aussen stehende Gesellschafter die tatsachliche Durchfuhrung in Frage stellen. Die Rolle von verdeckten Gewinnausschuttungen und verdeckten Einlagen wahrend des Bestehens einer Organschaft wird ebenfalls dargestellt. Durch die Abschaffung der Kriterien der wirtschaftlichen und organisatorischen Eingliederung hat der Gesetzgeber die Moglichkeit erleichtert, eine Organschaft zu bilden. Somit ergeben sich neue Fallgestaltungen. Des Weiteren wird der Frage nachgegangen, wie eine Organschaft auch vorzeitig beendet werden kann, ohne dadurch eine verungluckte Organschaft hervorzurufen. Abschliessend wird ein Blick auf die Zukunft der Organschaft geworfen. Dabei wird aufgezeigt, welche Auswirkungen das Recht der Europaischen Gemeinschaft, insbesondere das Urteil in der Rechtssache Marks & Spencer, auf die deutsche O